Banner
Banner
Weisheitszähne
  • Home
  • Oralchirurgie
  • Weisheitszähne

Weisheitszähne in München schnell, schmerzarm und schonend entfernen

In vielen Fällen ist eine Entfernung der Weisheitszähne notwendig, weil Schmerzen absehbar sind oder die Entwicklung des Gebisses beeinträchtigt ist. Dank spezieller Techniken und viel Feingefühl gestalten wir die Weisheitszahn-OP in unserer Praxis in München so schonend wie möglich. Wir sind Spezialisten für schwierige Fälle und Revisionsoperationen bereits behandelter Weisheitszähne.

Warum zu unserer Praxis im Herzen Münchens?

  • 35 Jahre Erfahrung als chirurgisch tätiger Zahnarzt
  • schonende OP-Techniken für geringere Schmerzen nach dem Eingriff (kein Kraftaufwand erforderlich)
  • kurze OP-Dauer dank Zerteilung des Weisheitszahns
  • ehrliche Risiko-Nutzen-Abschätzung
  • Exzellenz für schwierige Fälle
  • auf Wunsch Dämmerschlaf
  • sparsame Antibiotika-Gabe

Sie wollen Ihre Weisheitszähne in München entfernen lassen? Hier können Sie einen Termin vereinbaren:



So entstehen weniger Schmerzen nach der OP

Prof. Dr. Gahlerts und PD Dr. Röhlings atraumatische Operationstechniken haben zum Ziel, einen tief verwurzelten und verlagerten Weisheitszahn ohne Gewalt und grobe Hebelwirkung zu entfernen. Die konsequente Zerteilung des Zahnes verhindert, dass das umliegende Knochen- und Weichteilgewebe gequetscht und traumatisiert wird. So ist es möglich, den Zahn vorsichtig und mit Leichtigkeit herauszuheben, ohne sensible Nerven zu schädigen.

Die Philosophie der schonenden Weisheitszahnentfernung hat große Vorteile für alle Patienten. Übermäßige Schwellungen und stark anhaltende Schmerzen nach dem Eingriff sind sehr selten. Häufig lassen sich selbst verkeilte Weisheitszähne innerhalb von fünf Minuten entfernen. Prof. Dr. Gahlerts und PD Dr. Röhlings langjährige Erfahrung als Oralchirurgen helfen, selbst in schwierigen Fällen exzellente Ergebnisse zu erreichen.

Dämmerschlaf für Angstpatienten

Angstpatienten haben die Möglichkeit, die Behandlung zu verschlafen. Unsere versierten Anästhesisten versetzen sie in Dämmerschlaf, so dass sie von der Weisheitszahn-OP nichts mitbekommen. Auch wenn alle vier Weisheitszähne auf einmal gezogen werden sollen, ist diese Vorgehensweise eine Option. Eine Vollnarkose ist mit größeren Belastungen und Risiken verbunden, deshalb nutzen wir eher Sedierungen.

Antibiotika nur in Ausnahmefällen notwendig

Prof. Dr. Gahlert ist aufgrund seiner positiven Erfahrungen strenger Verfechter vorsichtiger Antibiotikagaben. Diese hochwirksamen Medikamente gibt er fast nie prophylaktisch, sondern nur im Ernstfall. Zum Beispiel wenn sich Tage nach der chirurgischen Intervention herausstellen sollte, dass Gewebeareale Entzündungen aufweisen und weiterhin Schmerzen bestehen.

Prof. Dr. Gahlert und PD Dr. Röhling legen deshalb größten Wert auf eine postoperative Kontrolle ihrer Patienten, um selber beurteilen zu können, ob zusätzliche Medikamente wie Antibiotikagaben nützlich sind oder nicht. Ausnahmen sind Patienten, die aufgrund ihrer Krankengeschichte Antibiotika bei chirurgischen Eingriffen vorbeugend nehmen müssen.

Prof. Dr. Gahlert und PD Dr. Röhling behandeln den größten Teil der Knochenwunde nach Weisheitszahnentfernungen mit einem Salbenstreifen, der während der 7- bis 10-tägigen Heilungsphase 2- bis 3-mal gewechselt werden sollte. Diese Streifentamponade verhindert die Verunreinigung der Wunde durch Speisereste und verursacht eine milde Desinfektion der Verhältnisse. Nach der Entfernung der Fäden wird die Streifentamponade in der Regel weggelassen und die restliche Wunde heilt von selber aus.

Alle OP-Infos auf einen Blick

Narkose – örtliche Betäubung für eine schmerzfreie Behandlung
– bei Angstpatienten Dämmerschlaf möglich
OP-Dauer 5-20 Minuten pro Zahn
Verhalten nach der OP – Essen und Trinken erst nach Abklingen der Betäubung
– evtl. Kühlung der betroffenen Wange
– gute Mundhygiene durch desinfizierende Spülungen (Handzahnbürste erst nach Entfernen der Fäden verwenden)
– kein Sport, keine Sauna und kein schweres Heben in den ersten 2 Tagen nach dem Eingriff
– Verzicht auf Zigaretten und Alkohol in den ersten 2 Tagen
Schmerzen nach der OP – leichte Schmerzen nach Abklingen der Betäubung für ca. 2 Tage (individuell abhängig)
– gut zu behandeln mit Schmerzmitteln
Kostenübernahme der Krankenkasse ja
Risiken – selten bei erfahrenen Chirurgen
– z. B. Wundheilungsstörungen, Verletzungen von Nachbarstrukturen im Kiefer oder Taubheitsgefühle

Sie möchten einen Weisheitszahn in München ziehen lassen? Gerne können Sie einen Termin in unserer Praxis unter 089/23 66 800 oder unter welcome@oralchirurgie-t1.de vereinbaren. Wir begrüßen Sie gerne in unserer Warte-Lounge!