Oralchirurgie T1
Titelbild Oralchirurgie T1
  • Home
  • Ratgeber
  • GalvoSurge & die richtige Pflege des Zahnimplantats

GalvoSurge & die richtige Pflege des Zahnimplantats

Zahnimplantate benötigen mindestens so viel Pflege wie natürliche Zähne, um im besten Fall lebenslang im Mund zu verbleiben. Zahnfleischentzündungen oder Entzündungen am Implantatbett können die Haltbarkeit des Implantats beeinträchtigen. Im schlimmsten Fall lockert sich das Zahnimplantat und muss entfernt werden. Neben gewissenhafter Mundyhgiene und Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt ist auch eine professionelle Reinigung der Implantate möglich. Hierzu nutzen wir in unserer Praxis GalvoSurge. Dieses Reinigungsverfahren eignet sich auch, wenn eine leichte Entzündung des Implantatbetts – also eine Periimplantitis – vorliegt, das Implantat aber noch gerettet werden kann.

Heimische Reinigung & Pflege des Implantats

Die heimische Reinigung und Pflege des Zahnersatzes ist der wichtigste Faktor, wenn es um den langfristigen Erhalt von Zahnimplantaten geht. Dabei gibt es unterschiedliche Maßnahmen, um eine gründliche Reinigung zu erreichen. Da implantatgetragener Zahnersatz fest im Mund verankert ist, ist der Reinigungsaufwand etwas höher als bei Vollprothesen, die einfach herausgenommen werden können.

Die richtige Zahnbürste

Je nach Patient, Zustand des Zahnfleisches und grundsätzlichem Befund empfehlen unsere Zahnärzte und Implantologen unterschiedliche Zahnbürsten für die Reinigung. Grundsätzlich reinigen elektrische Zahnbürsten in vielen Fällen etwas gründlicher als eine normale Zahnbürste. Ein kleiner Bürstenkopf erleichtert zudem das Putzen auch schwierig zugänglicher Stellen. Achten Sie zudem darauf, eine eher weiche Zahnbürste zu verwenden – diese reizt das Zahnfleisch weniger.

Die richtige Putztechnik für eine perfekte Mundhygiene

Zu viel Druck und die falsche Putztechnik können das Zahnfleisch ebenso verletzten wie zu harte Borsten. Wer elektrisch putzt, kann die richtige Putztechnik zu einem Großteil der Zahnbürste überlassen. Es gilt in jedem Fall: Immer von rot nach weiß, also vom Zahnfleisch aus in Richtung der Zähne putzen. Viele elektrische Zahnbürsten geben darüber hinaus ein rotes Warnlicht aus, wenn der Druck zu groß wird.

Zahnpflege: Zahnseide & andere Hilfsmittel nutzen

Zahnbürsten entfernen bakterielle Beläge von den Zahnoberflächen. In die Zahnzwischenräume gelangen die Borsten jedoch in der Regel nicht. Hier sollten Patienten auf Zahnseide und Interdentalbürstchen zurückgreifen, um sowohl die natürlichen, eigenen Zähne als auch die neuen Zähne gesund zu erhalten und zu pflegen. 

Implantat- und Zahnreinigung beim Zahnarzt

Die häusliche Implantat- und Zahnpflege wird ergänzt durch die halbjährliche Kontrolle und professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt. Denn trotz gründlicher heimischer Pflege der Zähne und Implantate, entwickeln sich nach und nach harte Beläge und Zahnstein. Im Rahmen der professionellen Zahnreinigung werden diese entfernt. Besonders für Implantatträger ist das professionelle Reinigen sowie eine regelmäßige Kontrolle wichtig, denn nur gesundes Zahnfleisch kann den Implantaten Halt bieten und die künstlichen Zahnwurzeln vor einer bakteriellen Infektion schützen.

Prof. Gahlert und Dr. Röhling

PD Dr. Gahlert und PD Dr. Röhling sind Experten auf dem Gebiet der Oralchirurgie. Beide haben viele Jahre in der Forschung verbracht und die neueste Generation von Keramikimplantaten entwickelt

Focus Siegel - Top Mediziner 2021 Oralchirurgie
Geführt auf der Focus Gesundheit Arztsuche

Implantaterhalt trotz Periimplantitis mittels GalvoSurge

Trotz guter Pflege der Zahnimplantate mit Zahnbürste, Zahnseide & Co. kann eine Periimplantitis – also eine Entzündung des Implantatbetts – auftreten. Diese Entzündung des Zahnfleisches ist der häufigste Grund für eine frühzeitige Entfernung von Zahnimplantaten. Eine tiefe Reinigung des Zahnersatzes ist hier notwendig, um die schädlichen Bakterien nachhaltig von der künstlichen Zahnwurzel zu entfernen. In unserer Praxis in München nutzen wir GalvoSurge, um das betroffene Implantat zu reinigen und zu pflegen.

GalvoSurge: Verfahren zur Reinigung von Zahnimplantaten

Neueste wissenschaftlich gesicherte Analysen ergeben ein Aufkommen von chronischen Entzündungen rund um Titanimplantate von nahezu 25% nach 9 Jahren. (Derks et al. 2018) Dieses Erkrankung wird Periimplantitis genannt und zeigt sich klinisch in Zahnfleischbluten und langsam, aber stetig voranschreitenden Kieferknochenabbau rund um das eingesetzte Titanimplantat. Das Fatale an dem Phänomen: Patienten merken sehr oft gar nicht, dass sie betroffen sind, da die Entzündungen vielfach chronisch verlaufen und daher schmerzlos sind. Meist wird die Erkrankung im Rahmen der Nachsorge entdeckt. Periimplantitis führt langfristig zum Verlust des Implantats und daher zu erheblichen Folgekosten. Darüber hinaus schadet diese Erkrankung der Allgemeingesundheit, denn krankheitserregende Bakterien können über die Blutbahn ausgehend von entzündeten Titanimplantaten in den Körperkreislauf geraten.

Ablauf der Implantatreinigung mit GalvoSurge

Seit langer Zeit befasst sich die Zahnmedizin mit unterschiedlichen Behandlungskonzepten zur Eindämmung von Periimplantitis. Ein Ansatz ist jetzt neu entwickelt worden und scheint bahnbrechend für zukünftige Behandlungsstrategien zur Säuberung von betroffenen Titanimplantaten zu sein: das GalvoSurge Reinigungsprinzip.

Bei GalvoSurge handelt es sich um eine Oberflächenreinigung des Implantats mittels Elektrolyse. Während der Behandlung wird dabei das entzündete Implantat mit einem speziellen Elektrolyt benetzt und mittels eines Konnektors eine geringe Spannung angelegt. Der Eingriff findet unter Lokalanästhesie statt und ist vollkommen schmerzlos. Durch die Elektrolyse wird Wasser hydrolytisch gespalten. Die H+ – Ionen penetrieren den auf dem freiliegenden Teil der Oberfläche befindlichen Schmutzfilm aus Bakterien, werden dadurch reduziert und es entsteht atomarer Sauerstoff, der kleine Bläschen bildet und den bakteriellen Biofilm von der verunreinigten Implantatoberfläche abhebt. Diese Technik wirkt dadurch von „innen“ nach „außen“ und differenziert sich dadurch erheblich von anderen Dekontaminationsstrategien, die bislang eher den Biofilm von außen abzutragen versuchten.

Besonders bedeutsam für das Verständnis dieses Behandlungsprinzips ist die Tatsache, dass die Oberflächenstruktur von Titanimplantaten mikrorau und daher sehr schwierig von „außen“ zu reinigen ist. Kleinste Bakterienbestandteile verbleiben in den meisten Fällen in Porositäten oder Mikrolakunen und können so wieder zukünftige Kumulationsinseln für die erneute Bildung von bakteriellem Biofilm darstellen.

Dieser beschriebene Reinigungsprozess mit GalvoSurge dauert 2 Minuten, setzt jedoch die komplette Freilegung des betroffenen Zahnersatzes voraus. Als Ergebnis erhält der Patient eine dekontaminierte Implantatoberfläche, die die Anlagerung von Regenerationszellen aus dem Blut begünstigt. Daher wird diese beschriebene Maßnahme ausschließlich für die chirurgisch regenerative Therapie an von Periimplantitis betroffenen Titanimplantaten durchgeführt.

Wir bieten Ihnen diese neueste Technologie im Rahmen unserer Periimplantitis Behandlungsstrategien an und können Ihnen schon jetzt nach bisher vorliegender Datenlage eine große Chance des Erhalts betroffener Titanimplantate garantieren!

Corona Info Oralchirurgie T1

Maßnahmen zum Corona Virus

Liebe Patienten,

seit nun langer Zeit wird auch unser Alltag von Auswirkungen des Corona-Virus durch Schließungen der Schulen, Kindergärten und weiterer Einrichtungen bestimmt.

Um unseren Patienten weiterhin unsere zahnmedizinische Versorgung zukommen zu lassen – ohne dabei eine unnötige Infektionsgefährdung für Sie oder unser Personal einzugehen – möchten wir Ihnen gerne ein paar Informationen an die Hand geben:

Wir unterliegen in unserer oralchirurgischen Praxis strengsten Hygienerichtlinien und stellen den Schutz unserer Patienten und Mitarbeiter an oberste Priorität. Neben Händedesinfektion, dem Tragen von Einmalhandschuhen und FFP2-Mundschutz, werden auch unsere Oberflächen einer ständigen Wischdesinfektion unterzogen. Auch die Instrumentenaufbereitung findet selbstverständlich nach den aktuellen Leitlinien des Robert-Kochs-Instituts statt.

Bitte unterstützen auch Sie uns, indem Sie sich vor und nach der Behandlung gründlich Ihre Hände waschen.

Zudem haben wir organisatorische Maßnahmen ergriffen, um die Anzahl an Patienten im Wartezimmer zu reduzieren und durch Anpassungen der Bestuhlung den Abstand der Wartenden zu berücksichtigen. Auch hier können Sie uns helfen, indem Sie auf Begleitpersonen verzichten oder diese draußen oder im Auto warten lassen.

Falls Sie sich krank fühlen und/oder grippeähnliche Symptome aufweisen, bitten wir Sie, vorsorglich Ihren Termin telefonisch oder per e-mail abzusagen und die Praxis nicht zu betreten. Patienten, die einen Termin für eine aufschiebbare Behandlung vereinbart haben, werden von uns kontaktiert und der Termin auf einen anderen Zeitpunkt verschoben.

Sollten Sie Fragen zur aktuellen Lage haben, können Sie unser Sekretariat, vertreten durch Monika Hoffmann und Simone Kerscher, gerne per e-mail welcome@oralchirurgie-t1.de oder telefonisch unter 089 2366800 kontaktieren.

Ihre und unsere Gesundheit geht vor!

Ihr Team der Oralchirurgie T1